“Leberreinigung” nach Moritz und Clark

  • Beitrags-Autor:

HEISS GELIEBT UND VIEL VERACHTET - DIE lEBERREINIGUNG NACH aNDREAS mORITZ UND Hulda Clark

Die Leber: ein faszinierendes Organ mit circa 1500 Aufgaben im Stoffwechsel

Die Leber ist mit ca. 1,5 kg nicht nur unser größtes, sondern auch eines der bedeutungsvollsten Organe, wenn es um Wohlbefinden und die Gesundheit des gesamten Organismus geht. Nährstoffreiches Blut aus dem Darm wird zur Leber transportiert. Erst hier werden wichtige Stoffe aus unserer Nahrung aufgebaut. Aus Cholesterin z. B. können Hormone, Bestandteile der Zellmembranen oder Gallensäuren aufgebaut werden. Die Leber speichert Glykogen und Fette, sorgt für Auf-, Ab- und Umbau von Zuckern, Eiweißen und Fetten, ist an der Bildung wichtiger Bluteiweiße und Gerinnungsbestandteile beteiligt und entgiftet Fremdstoffe, Medikamente oder körpereigene Toxine, die z. B. im Darm entstehen können.

Was ist eine "Leberreinigung" im Sinne von Moritz und Clark?

Die bei uns in der westlichen Welt belächelte und sehr kontrovers diskutierte Leber-Galle-Kur nach Alexander Moritz stammt ursprünglich aus dem Ayuveda und ist ein seit Jahrtausenden erfolgreich angewandtes Konzept zur unkomplizierten und kostengünstigen aber sehr wirkungsvollen Entschlackung der Gallegänge in der Leber.

Die Leber ist durchzogen von feinsten Gefäßen, in denen in der Leber mit Hilfe der Galle Stoffwechselschlacken gesammelt und in den Darm abtransportiert werden. Bei der Leber-Galle-Kur bzw. Leberreinigung geht es im eigentlichen Sinne um die Reinigung der Gallegänge INNERHALB der Leber.

In der Gallenflüssigkeit sind nicht nur Abfallstoffe sondern auch die nützlichen Gallensäuren, die zur Auflösung von Fett im Darm notwendig sind. Die Gallenblase hat die Aufgabe, die Galle zu sammeln und einzudicken, um sie bei Bedarf an den Darm abzugeben, damit wir auch größere Fettmengen, z.B. nach üppigen Mahlzeiten verdauen können.

Bei ca. jedem 4. Menschen über 60 Jahren können im Ultraschall sichtbare Gallensteine in der Gallenblase oder dem großen Gallegang gefunden werden. Sichtbar sind hier nur größere Steine, der Gallegries bleibt unentdeckt.

Beim gesunden Menschen fließt täglich ca. 1 Liter Galle durch die Gallengänge aus der Leber ab und wird z.T. über den Darm wieder zurückgewonnen und nur in geringem Maß über den Stuhl ausgeschieden. Viele Menschen leiden unter „verstopften“ Gallengängen, so dass oft nur weniger als die Hälfte der Galle abfließen kann. Sicher vorhanden sind derartige Verstopfungen wenn erhöhte Billirubinwerte im Blut zu messen sind (Morbus Meulengracht).

 

Durch Fehlernährung oder zu geringer Trinkmenge verändert sich die Zusammensetzung der Galle derart, dass sich Gallegries und Gallensteine bilden. Besonders der feine Gallegries verstopft schon kleinste Gänge in der Leber und behindert so den Abfluss. Die hier wie auch schon ähnlich von Hulda Clark oder A. Moritz beschriebene Leber-Galle-Kur/Leberreinigung bietet eine einfache und sichere Möglichkeit, die Gallengänge frei zu machen.

 

Inzwischen gibt es Laboranalysen, die sowohl “nachweisen”, dass es sich bei den Ausscheidungen um “echte” Gallensteine handelt, als auch solche, die genau das Gegenteil behaupten.

 

Persönlich möchte ich mich weder der einen noch der anderen Seite anschließen, so lange es keine eindeutigen wissenschaftlichen Erklärungen gibt.

Ich kann aber aus Erfahrung mit meinen Patienten berichten, dass sich eine Leber/Galle-Reinigung sehr stark auf das körperliche Wohlbefinden einwirkt, dass Symptome wie Migräne, Ekzeme, Verdauungsstörungen u.a. nach kürzester Zeit verschwanden. Machen Sie sich am besten ein eigenes Bild, wie bei den meisten Methoden wird es immer Für und Wider geben.

Sie sind an einer Beratung interessiert?
nehmen sie bitte kontakt auf!

Gerne können Sie um einen kostenlosen Rückruf bitten oder direkt einen Termin vereinbaren!